Hafennarren

hanas2_kleinDie Hafennarren wurde im Jahre 1953 durch Caspar Dreher und Otto Böck, Martin Fränkel, Karl Apfel und Bildhauer Ziegler innerhalb des Narrenvereins Seegockel aus der Taufe gehoben.
Der Hafennarr symbolisiert durch sein freundliches Gesicht, mit Blütenkranz und Fuchsschwänzen und durch die bunten Häsfarben den herannahenden Frühling. Mit seinem Gschell läutet er je nach Gangart den Frühling ein oder treibt den Winter aus.

Der Hafennarr zählt neben dem Pauliner Kuckuck und dem Seegockel innerhalb der Narrenzunft Seegockel zu den Frühlingsmasken, den hellen, frohen und fröhlichen Gestalten der Fasnet.

hanas3_kleinIn den vergangenen Jahren hat sich das Aussehen der Masken mit jedem Maskenschnitzer ein wenig verändert. Fertigte zu Beginn Bildhauer Ziegler die Masken übernahmen dies im Laufe der Jahre Maskenschnitzer Hasenmaile und danach Bildhauer Riegel.

Die Hafennarrentaufe wurde zum 30jährigen Jubiläum neu einstudiert und wird seit dem 40jährigen Jubiläum jährlich innerhalb der Gruppe aufgeführt. Getauft werden dabei die neu in die Gruppe aufgenommenen Mitglieder. Die Taufe selbst wird durch die Einzelfigur des „Täufers“ durchgeführt. Dieser tritt nur an der Hafennarrentaufe in Erscheinung.

Die Gruppe besteht derzeit aus ca. 200 Mitgliedern, die nicht nur in der Fasnet aktiv sind sondern sich auch unter dem Jahr rege treffen.
Kontakt

hana_klein Gruppenführerin
Angelika Öfner
Kontaktdaten
Jugendgruppenführer
Daniela Zweifel
Kontaktdaten
Homepage
http://www.hafennarren.de