Bächlesfischer

In Fischbach, das bis 1937 eine selbständige Gemeinde war, wurde schon immer wie an anderen Orten entlang des Bodensees Fasnacht gefeiert. Das erste vorhandene Dokument über eine organisierte Fasnacht stammt von 1861. In diesem Jahr gab die Narrengesellschaft „Die Bachfischer“ in der Tageszeitung die Aufführung eines Fasnachtsspiels in dem heute noch existierenden Gasthaus Traube bekannt.

 baefi

Neue Impulse erhielt erhielt die Fasnacht 1934, als sich ein Narrenverein Fischbach gründete. Er hatte als erster Verein in unserer Region eine eigene Schalmeienkapelle. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Fischbacher Fasnet 1948 von Theo Handel und Otto Böck wieder zum Leben erweckt. Seit dieser Zeit findet hier der einzige Hemdglonkerumzug in Friedrichshafen statt. Die Gründungsversammlung für die sechste Maskengruppe des „Narrenvereins Seegockel“ aus Friedrichshafen, die Bächlesfischer, fand am 29. November 1962 im Gasthof Traube zu Fischbach statt. Mehrere Vorschläge für eine Holzmaske und ein Häs zur Darstellung eines alten Fischers nach dem damals noch lebenden Original Peter Enzenmüller wurden diskutiert. Die zwei ersten Holzmasken  wurden beim Holzschnitzer Ziegler in Friedrichshafen gefertigt, das Häs von Gerda Siegler und Otto Boeck entworfen, geschneidert und gemalt. Das Aussehen hat sich seit damals nicht gewandelt. Das Bäfi-Häs besteht heute noch aus einer Stoffbluse und -hose, bemaltem Lederwams, sowie Lederstulpenstiefel und Südwester. Dazu trägt der Bäfi Handschuhe und eine imitierte Angel mit allerlei Getier aus dem See am Angelhaken.
Als erste Bächlesfischer im neuen Häs traten Erwin und Otto Wicker erstmals in der Fasnet 1963 in Fischbach auf. Beim Buergerball in Friedrichshafen wurden sie von der damaligen Narrenmutter Klara Mangold mit ihrem Narrenruf „Fischbach A-Hoi“ als sechste Narrengruppe im Verein zur Pflege des Volkstums der Öffentlichkeit präsentiert.

baefi_01Die heutige Situation der Bächlesfischer

Am Aussehen hat sich wenig geändert. Das Outfit ist nach wie vor eine Holzmaske nach Fischerart, Bluse, Hose, bemalter Lederwams, Lederstiefel und Stulpen, sowie Handschuhe und Angel. Die Holzmaske wird von Herr Riegel in Altshausen gefertigt. Die Bluse und Hosen aus Leinen und der Lederwams werden von jedem Mitglied nach Vorlage genäht. Die Stiefel und Stulpen werden immer noch von Frau Rosa Wicker in Heimarbeit gefertigt. Das Bemalen des Lederwams wird von Otto Reischmann übernommen.

Kontakt

baefi_klein Gruppenführer
Bernd Wolferseder
Kontaktdaten
Jugendgruppenführerin
Marie Wolferseder
Kontaktdaten
Homepage
http://www.bächlesfischer.de